Montag, 5. Januar 2015


Robert Pattinson, Jessica Simpson, die Olsen Twins und sogar Prinz Harry schwören angeblich drauf: No Poo. No Was? - No Poo, übersetzt "Kein Shampoo".
Wenn man sich eine gesunde und glänzende Mähne wünscht (und das tun wir doch alle), dann soll diese Methode Wunder wirken. Haare werden einfach nicht mehr mit Shampoo gewaschen, klingt irgendwie eklig, denn wer denkt da nicht eher an fettige Strähnen. Das Gegenteil soll aber der Fall sein.
HIER (klick) findet ihr viele Vorher/Nachher-Bilder, einige sind echt erstaunlich.

Das Haar wird nur mit Wasser und/oder Alternativen zum Shampoo durchspült, manche waschen es auch gar nicht.Die Talgproduktion reguliert sich dann von selbst und das Haar reinigt sich von allein.
Klingt ja traumhaft! - Dachte ich mir auch, also wieso nicht mal ausprobieren.

Ich entschied mich für die Natronwäsche. Das heißt ein Esslöffel Natron (Kein Backpulver! Ich hab das von Kaiser benutzt.) wird mit einer Tasse Wasser gemischt und wie Shampoo ins Haar einmassiert, kurz einwirken lassen und auswaschen. Danach schüttet man sich eine saure Rinse über den Kopf und lässt sie im Haar, also nicht mehr auswaschen. Rinsen sind wie Spülungen sie machen das Haar weich und schützen es. Meine bestand aus einem Esslöffel Apfelessig (wer den Geruch nicht mag kann Zitronensaft nehmen) und 1 Liter Wasser, dazu noch 3-4 Tropfen Teebaumöl (man kann auch andere Öle nehmen). Der Geruch verschwindet wenn die Haare trocken sind.

Ca. alle 3 Tage wusch ich so meine Haare, angeblich sollte sich der Abstand zwischen den Wäschen verlängern, weil das Haar ja nicht mehr so fetten soll, dies war bei mir leider nicht der Fall am 3. Tag musste ich wieder waschen. Dies tat ich über 2 Monate lang. Dann musste ich leider aufhören. Wieso? Meine Haare waren wunderbar gepflegt und gesund. Sie wurden jedesmal richtig sauber auch wenn es komisch ist das kein Schaum beim Einmassieren entsteht. Allerdings hatte ich nach ca. 6 Wochen so komische weiße Ablagerungen an den Haaren, das sah man vorallem sehr gut nach dem Bürsten an meinem schwarzem Tangle Teezer. Na toll, sauber ist was anderes und es füllte sich auch nicht mehr schön an. Mano wo bleibt mein Traumhaar?! Lösungen für dieses Problem fand ich leider nicht, unser Wasser ist nicht zu hart und die Dosierung war auch in Ordnung. So konnte es jedenfalls nicht weitergehen und ich entschied mich aufzuhören.

Meine jetzige Haarpflegeroutine:

Jetzt wasche ich meine Haare mit dem Pure Pflege Shampoo von Swiss-o-Par. Ich denke es ist eine gute Allternative, denn es enthält keine Silikone, Parabene, Farbstoffe, Sulfate und sonstigen Mist.
Ab und zu benutze ich noch die saure Rinse und sonst spüle ich immer nochmal mit kaltem Wasser nach.-fertig!
Haarspray und sonstiges benutze ich nicht mehr und ich versuch Hitze zu vermeiden. Manchmal (vorallem jetzt im Winter) benutze ich zusätzlich noch ein Haaröl für die Spitzen.
Irgendwann klappt das schon noch mit dem Traumhaar. :D


Kommentare:

  1. toller Selbstversuch! Meine Haare sind nach dem Waschen immer total drahtig und leicht lockig – aber jedes Haar für sich und nicht in der Masse. Seit ich wieder mit Föhnen angefangen hatte, wurde es besser, aber jetzt hab ich sie wieder schneiden lassen, jetzt sind sie wieder so :( ich werde wohl auch mal einiges probieren müssen... wenigstens kann ich mir das, was du probiert hast, jetzt sparen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Haaren ist schon so ein Ding, bin gerade wieder dabei etwas neues auszuprobieren. :D
      Naja, diese Natronwäsche soll eigentlich gar nicht so schlecht sein, allerdings hat jeder andere Haar und andere Kopfhaut, das kann bei jedem anders sein, bei mir war das Ergebnis leider nicht positiv, aber bei anderen kann das ganz anders aussehen. :)

      Löschen
  2. Ja ich kenne das Problem :D
    Ich hab es zum Glück irgendwie geschafft meine Haare gehen mittlerweile bis zum Hintern, glänzen
    und sind (oh man wie bin ich froh) zu 99% gesund (bisschen Spliss kann man nie vermeiden)
    Aber dein Ansatz ist schon richtig, die meisten chemischen Produkte sind nicht besonders hilfreich. Ich hoffe dein Shampoo bringt dir die gewünschten Ergebnisse.
    Ich werde diese Woche noch einen Post zur Haarpflege veröffentlichen. Kannst ja mal vorbeischauen, vielleicht sind ja ein paar gute Tipps dabei, von einer durchprobierten Leidensgenossin :D
    Liebste Grüße <3
    http://dreamyya.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gerne würde ich mit dir tauschen. :D
      Ich werde vorbeischauen. :)

      Löschen
  3. oha , du hast mich echt inspiriert das jetzt auch zu machen... ich kämpfe echt schon ewig mit meinen haaren... :/ und in den meisten shampoos sind echt miese böse chemikalien drin.

    Also danke für die Inspiration und Liebe Grüße von
    CERESA
    www.ceresa-cesontdeux.blogspot.com

    (wir haben zwar noch keine haarselbstversuche bzw haarposts aber anderen interessanten schmarrn, kannst gern vorbei schauen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß und Glück beim testen. :) Ja, genau, die belasten die Haare nur unnötig.
      Werde ich tun. :)

      Löschen
  4. Ich habe von der Methode auch schon gehört, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das mit jeden Haartypen klappt (wie bei mir; ich habe feines Haar und kann jeden Tag waschen).
    Ich fand deinen Selbstversuch allerdings interessant zu lesen^^

    AntwortenLöschen